>> zurück

Aktuelles

„Betriebliche Kinderbetreuung kann Game-Changer sein!“

Frau in der Wirtschaft Hollabrunn zum Weltfrauentag

Eine positive Bilanz zum Weltfrauentag 2023 zieht die Bezirksvorsitzende von Frau in der Wirtschaft (FiW) Hollabrunn, Bettina Heinzl: „Heuer ist eine unserer langjĂ€hrigen Forderungen erfĂŒllt worden: Gemeinsam mit dem Land NÖ haben wir als FiW NÖ ein Kinderbetreuungspaket geschnĂŒrt, das den Frauen in der Wirtschaft das (Familien-)Leben erleichtern wird.“

Die Eckpunkte des Kinderbetreuungspakets sind die Schließung der KarenzlĂŒcke fĂŒr Kinder zwischen 2 und 2,5 Jahren, die Reduzierung der Kindergarten-Schließtage in den Sommerferien von drei auf eine Woche und die flĂ€chendeckende Nachmittagsbetreuung.
Besonders betont Bettina Heinzl auch die Möglichkeit zur Kinderbetreuung direkt im Betrieb: „Ein Betriebskindergarten ist oft nur fĂŒr große Betriebe möglich. Aber eine Tagesmutter oder einen Tagesvater im Betrieb zu haben, die oder der die Kleinkinder der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und auch der Unternehmerinnen und Unternehmer betreut, kann ein Game-Changer sein: FĂŒr entspannteres, flexibleres Arbeiten und mehr Work-Life-Balance und Zufriedenheit fĂŒr alle.“ Mehr Infos und Download der BroschĂŒre zur betrieblichen Kinderbetreuung auf wko.at/noe/kinderbetreuung
Fast jedes zweite Unternehmen in Niederösterreich (47,1 Prozent) wird aktuell von einer Frau gefĂŒhrt. Frau in der Wirtschaft NÖ als Interessenvertretung der blau-gelben Unternehmerinnen setzt daher auch auf Service: Vom „Leadership-Lehrgang“ ĂŒber die Webinarreihe „Gemeinsam Digital Fit“ bis zur Kampagne „g‘lernt is g‘lernt“ reicht hier das Angebot.
Aktuell fordert Frau in der Wirtschaft NÖ eine Erhöhung des Freibetrags fĂŒr Kinderbetreuung: Dieser soll von derzeit 1.000 Euro auf mindestens 2.000 Euro und die Altersgrenze von aktuell bis zum 10. Lebensjahr auf bis zum 14. Lebensjahr erhöht werden.

>> Bild vergrößern