>> zurück

Aktuelles

ÖJRK Benefizkonzert!

„Helfen macht Freude“

„Helfen macht Freude“ – so lautete das Motto des großartigen Benefizkonzertes für das Österreichische Jugendrotkreuz des Schulbezirkes Hollabrunn, organisiert von Bezirksleiterin Maria Breindl. Es gab tatsächlich viele, denen Helfen an diesem Abend besondere Freude bereitet hat. Und jeder, der an diesem Abend mitgewirkt hat, tat es ehrenamtlich und zeigte somit wertvolle soziale Kompetenz.

Da waren an erster Stelle Stringbeat, Herwig Bauer, Norberto Pronto und Franz Stockinger, mit „Hits von gestern“ gelang es ihnen das Publikum zu begeistern, so mancher fühlte sich in die eigene Jugendzeit zurückversetzt. Eine glanzvolle Judith Loy brachte die Leute mit wirklich humorvollen literarischen Beiträgen zum Thema Schule, Schulkinder, Lehrerinnen und Eltern zum Lachen. Zum Nachdenken regten ihre Zitate in der zweiten Hälfte der Benefizveranstaltung an. Es ging um einfache und doch so wichtige Bedürfnisse aller Kinder und um die Anforderung an Eltern und das gesamte kindliche Umfeld, diesen Bedürfnissen gerecht zu werden. Trotz des Ernstes dieser Anliegen kam auch im zweiten Teil der Veranstaltung der Humor nicht zu kurz.
Das Team der Kulturmü`µ Hollabrunn stellte die ton- und lichttechnischen Ressourcen zur Verfügung und half mit, wo immer es zum Gelingen des Abend beitragen konnte.
Mindestens ebenso wertvolle Helfer waren an diesem Abend die zahlreichen Gäste. Vertreterinnen und Vertreter von Bund, Land und Gemeinde, vom Roten Kreuz, der Schulaufsicht und sämtlicher Schulen des Schulbezirkes hatten sich ebenso eingefunden wie Menschen, denen Hilfeleistung für bedürftige Kinder ein Anliegen ist.
„Wort und Musik für das Österreichische Jugendrotkreuz des Schulbezirkes Hollabrunn“ war also eine Veranstaltung, bei der man sehr viel Begeisterung für den Grundgedanken des ÖJRK spüren konnte: „Helfen wir zusammen und leisten, in welcher Form auch immer, einen Beitrag, der den Kindern Hilfe und somit den Glauben an das Gute bringt, ganz im Sinne der Werteerziehung und des humanitären Gedankengutes des Jugendrotkreuzes.“

>> Bild vergrößern