>> zurück

Aktuelles

Eine sagenhafte Lesewanderung!

Allgemeine Sonderschule Hollabrunn

Wandern ist gesund und macht Spaß, Lesen bildet und macht hoffentlich auch Spaß. Beide Tätigkeiten verbunden ergeben dann eine „Lesewanderung“. So eine besondere Veranstaltung unternahm ein Klassenteam der Allgemeinen Sonderschule Hollabrunn, organisiert von Maria Breindl.

Bei der Wanderung durch die Sitzendorfer Kellergasse, entlang des berühmten Kellerkatzenweges, gab es vier Lesestationen mit besonderen Lesegästen.
Gleich bei der ersten Station hatte sich Manfred Breindl, Obmann des Vereines zur Förderung der Sitzendorfer Kellergasse, eingefunden, um die Sage „Der Stock im Eisen“ vorzulesen. Die Auswahl der Sagen erfolgte im Hinblick auf das Jahresthema „Mit Till Eulenspiegel durch das Handwerksjahr“.
Lesepatin Ingrid Freimbacher begleitete die Wanderer aus der ASO die ganze Zeit über und las auf dem Zehentplatz eine Sage über den Bund eines armen Köhlers mit dem Teufel vor.
Die dritte Lesestation befand sich im Schwinner Keller. Bei einem jahreszeitlich wunderschön gedeckten Tisch gab es für die Besucherschar eine Kellerjause, Grete Schwinner, die freundliche Gastgeberin, überraschte die Kids mit einer Sage aus Vorarlberg .
Bei wunderschönem Herbstwetter ging es noch weiter zur Reblaus, wo der Sprachheillehrer der Schule und des Bezirkes, Alfred Köhler, eine Sage aus Oberösterreich, nämlich „Das Pferd des Teufels im Hausruckviertel“ zum Besten gab.
Eine gelungene Veranstaltung an einem sonnigen Herbsttag mit vier Lesegästen, die bewiesen haben, dass Unterricht viele Facetten haben kann und in jedem Fall Spaß macht!

>> Bild vergrößern