>> zurück

Aktuelles

Großes Interesse an der Hollabrunner Unterwelt!

200 BesucherInnen beim Schlankltag

Am Freitag, dem 29. Dezember lud der Kellergassenverein zum Eintauchen in die geheimnisvolle Unterwelt der Sitzendorfer Kellergasse in Hollabrunn und rief dazu einen „Schlankltag“ aus – nach einem alten Brauch, wonach früher in den Tagen zwischen Weihnachten und Dreikönig die landwirtschaftliche Arbeit weitgehend ruhte und die Weinbauern in den Kellern zusammentrafen.

Etwa 200 BesucherInnen machten sich auf den Rundweg zu den elf offenen Kellern, tauchten dabei tief in die Hollabrunner Unterwelt ein und erkundeten die enorme Vielfalt der Kellerröhren in diesem Bereich. Nicht nur die heimische Bevölkerung, sondern auch zahlreiche BesucherInnen aus den angrenzenden Bezirken nützten diese Gelegenheit, um ein neues Stück Hollabrunn zu entdecken.
„Wir freuen uns sehr über das große Interesse und die vielen anregenden Kellergespräche“, zieht Kellergassenobmann Manfred Breindl zufrieden Bilanz. „Wir werden diesen Brauch auf jeden Fall weiter pflegen und wollen im nächsten Jahr einen anderen Abschnitt unserer Kellergasse von unten präsentieren.“
Folgende Kellerbesitzer haben am 29. Dezember ihre Kellerröhren zugänglich gemacht: Heinz Peter Bauer, Manfred Breindl, Gerhard Dauböck, Manfred Erd, Franz Halmschlag, Georg Leeb, Johann Pfeifer, Reinhold Rieger, Erich Ruff, Klaus Schörg und Peter Zimmermann.

>> Bild vergrößern

Foto: Manfred Breindl