>> zurück

Aktuelles

Retz wird zur Rad-Hauptstadt Österreichs!

Retz wird von 9. - 10. Juni 2018 zum Schauplatz der 6. Edition von „In Velo Veritas“.

Bereits zum 2. Mal gastiert die Rundfahrt auf klassischen Rennrädern in der Stadt mit dem unvergleichlichen Hauptplatz unter dem sich einer der weit verzweigtesten Weinkeller Europas befindet.

Die Veranstalter erwarten heuer mehr als 700 Teilnehmer aus Österreich und dem benachbarten Ausland. „In Velo Veritas ist für mich eine der schönsten und anspruchsvollsten Radveranstaltungen Österreichs“, meinte die österreichische Radlegende Rudi Mitteregger, nachdem er vor fünf Jahren erstmals das Weinviertel erkundete, und seither mit seinen damaligen Puch-Teamkollegen ein gern gesehener Stammgast ist.

Die drei Routen bieten für jeden Geschmack die passende Distanz. Während die genussvolle ca. 70 km lange Strecke vorwiegend im Retzerland bleibt, führen die anspruchsvollen 140 km auch in anliegende Regionen. Die epische Distanz von 210 km ist wieder den Ausdauerndsten vorbehalten. Sie bekommen das Weinviertel in seiner ganzen landschaftlichen Vielfalt geboten. Alle Strecken queren die Grenze zu den tschechischen Nachbarn. Anmeldeschluß ist der 30. Mai 2018!

Mehr als ein Rahmenprogramm
Erstmals findet am Samstag, 9. Juni ab 9:00 Uhr das MarktPlatzErlebnis in Retz statt. Saisonale Produkte, sowie ausgewählte Spezialitäten von regionalen Feinkostproduzenten & Manufakturen zeigen die kulinarische Vielfalt dieses Landstrichs. Am beliebten In Velo Veritas – Flohmarkt gibt es wieder den einen oder anderen Schatz zu finden und zu kaufen.

Das Wochenende ist gleichzeitig auch das Finale der 48. Retzer Weintage. Von 31. Mai – 10. Juni kredenzen die Winzerinnen und Winzer aus dem Retzer Land ihre Weine und küren ihre Sortensieger.

Willkommen
Samstag Nachmittag ist der Hauptplatz in Retz Ausgangspunkt für die obligatorische Aufwärmrunde mit österreichischen und tschechischen Radlegenden. Beim Welcome Dinner in entspannter Atmosphäre dreht sich ab 19:00 Uhr ebenfalls alles um das Rad und natürlich um gutes Essen und Trinken.

Im Zentrum: Die Fahrt
Kernstück von In Velo Veritas sind die drei Rundfahrten am Sonntag, den 10. Juni. Unvergleichlich die Stimmung am Start, kurz nach Sonnenaufgang, wenn die Langdistanz-Fahrer auf die Reise gehen. Aber auch die beiden anderen Distanzen sind alles andere als ein üblicher Sonntagsausflug. Obwohl auf Zeitnehmung bewußt verzichtet wird, macht sich im Teilnehmerfeld Nervösität breit. Die Anstiege sind fordernd und zahlreich. Die klassischen Rennräder – Riemenpedale und Rahmenschaltung sind verpflichtende Teilnahmebedingungen - verlangen zusätzliche Aufmerksamkeit.

Doch wenn am Ende des Tages alle wohlbehalten und geschafft durch den Zielbogen fahren, dann beweist sich einmal mehr, dass die Wahrheit unter anderem auch am Rad gefunden werden kann.

>> Bild vergrößern

Foto: In Velo Veritas