>> zurück

Aktuelles

Bauarbeiten für Vollausbau L1027 abgeschlossen !

Retzer Land

Am 28. August 2018 nimmt Landesrat Ludwig Schleritzko in Vertretung von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner die Fertigstellung für den Vollausbau Retzerland im Zuge der Landesstraße L 1027 vor.

Mobilitätslandesrat Ludwig Schleritzko: „Neben der Entlastung vom Durchzugsverkehr für die Bürgerinnen und Bürger der Ortschaften wird außerdem die Sicherheit und Lebensqualität maßgeblich erhöht.“
Der Vollausbau Retzerland im Zuge der Landesstraße L 1027 stellt den zweiten Teil der
„Spange Retzerland“ dar. Die Spange Retzerland verbindet die Stadt Retz und das Retzerland ortsgebietsfrei mit der B 303. Die Spange dient unmittelbar zur Verkehrsentlastung der Ortsgebiete von Kleinhöflein, Kleinriedenthal, Ragelsdorf und Unterretzbach und dadurch zur Erhöhung der Lebensqualität der anrainenden Wohnbevölkerung. Nach Verkehrsfreigabe der S 3 zwischen Hollabrunn und Guntersdorf (geplant 2020/2021) besteht somit eine ortsgebietsfreie Strecke zwischen Wien und Retz.
Nach der Fertigstellung der L 1020 als Verbindung zwischen der L 1027 von Unterretzbach bis zur L 1026 bei Kleinhöflein im Jahre 2015 konnten nunmehr auch der Ausbau der L 1027 vom bestehenden Kreisverkehr an der B 303 nahe Kleinhaugsdorf bis zum Anschluss an die L 1020 bei Unterretzbach abgeschlossen werden.
Ausführung:
Die bestehende schadhafte Fahrbahn wurde entsprechend dem Stand der Technik erneuert und auf 6,0 m Fahrbahnbreite erweitert. Gleichzeitig wurden die bestehenden Feldzufahrten dem neuen Fahrbahnniveau angepasst und verkehrssicherer gestaltet. Auch die bestehenden Feldweganschlüsse wurden wieder neu hergestellt. Abschließend wurde die erforderliche Bodenmarkierung aufgebracht und das Bankett dem Neubestand angepasst.
Bauzeiten:
Die Bauarbeiten haben im April 2018 begonnen und konnten nunmehr nach rund vier Monaten Bauzeit abgeschlossen werden.
Die Arbeiten wurden von der Firma AML - Asphaltmischwerk Limberg Ges.m.b.H ausgeführt.

>> Bild vergrößern