>> zurück

Aktuelles

Erfolgreiche Hochwasserschutzmaßnahmen!

Gemeinde Hollabrunn

Einige Hochwasserschutzmaßnahmen sind in der Gemeinde Hollabrunn erfolgreich bereits realisiert worden, viele in Prüfung und manche Projekte bald in Umsetzung.

Das derzeit umfangreichste Hochwasserschutzprojekt ist entlang des Puchbaches in den Katastralgemeinden Puch, Kleedorf und Breitenwaida in Bearbeitung. Es konnte im heurigen Sommer ein Grundstück in Kleedorf angekauft werden und wird derzeit die wasserrechtliche Einreichung für die Errichtung von insgesamt drei Retensionsbecken, eines in Puch (Volumen rund 5.000m³) und zwei in Kleedorf (Vol. 12.000m³ und auf der neu angekauften Fläche rund 40.000m³) erstellt. Die Umsetzung dieser Maßnahmen entlastet den Puchbach, doch sollte zum Schutz der KG Breitenwaida auch in Breitenwaida selbst eine Maßnahme umgesetzt werden.
Es wurden viele Maßnahmen nach Möglichkeit hierzu geprüft und ist die beste Lösung die Errichtung eines Damms. Bei dieser Variante wird so wenig Fläche wie möglich dauerhaft benötigt und sind die landwirtschaftlichen Grundstücke davor, welche nur im Hochwasserfall durch Rückstau des Wassers betroffen sind, weiterhin nutzbar. Für die Errichtung dieser Schutzmaßnahme bedarf es der Zustimmung mehrerer Grundeigentümer für die dauerhaft (Kauf) und temporär benötigten Flächen, auch die Eigentümer der nur temporär betroffenen Grundstücke müssen im Zuge der wasserrechtlichen Einreichung bereits zustimmen. Auf Basis von durch die Landwirtschaftskammer veröffentlichter Abgeltungsbeträge wurde ein Grundsatzbeschluss für Entschädigungssätze vom Gemeinderat einstimmig beschlossen. Die betroffenen Grundeigentümer wurden zu einer Informationsveranstaltung eingeladen und der Plan und das Angebot der Stadtgemeinde Hollabrunn kundgetan. Es werden weitere Gespräche folgen und das für alle betroffenen Grundeigentümer je m² gleichlautende Angebot nach dem tatsächlichen jeweiligen Flächenausmaß konkretisiert.
„Der Einlauf des Puchbaches in den Göllersbach im Ortsgebiet von Breitenwaida sollte baldigst entschärft werden wurde uns versprochen und steht die wasserrechtliche Einreichung von 3 Retensionsbecken entlang des Puchbachs kurz bevor, damit wir möglichst bald nach Genehmigung auch an die Umsetzung denken können“ berichtet Stadtrat Ing. Günter Schnötzinger. „Für den optimalen Schutz unserer großen KG Breitenwaida ist die Umsetzung der Damm-Maßnahme alternativlos und sind wir als Stadtgemeinde Hollabrunn gewillt dies umzusetzen, wenn die betroffenen Grundeigentümer hier hoffentlich auch das Gemeinwohl im Auge haben“.