>> zurück

Aktuelles

Richard Hogl sprach zur Resolution im Landtag!

Verbesserung auf der Nordwestbahn

Im Zuge der Landtagssitzung am Donnerstag, den 25. Oktober 2018 brachte der Verkehrsausschuss des NÖ. Landtages, dem auch der Hollabrunner Landtagsabgeordnete Bgm. Richard HOGL angehört, einen Resolutionsantrag ein, welcher vom Verkehrsminister Verbesserungen in der Infrastruktur auf der Nordwestbahnstrecke (S3) fordert.

Dabei geht es um die übervollen Züge mit mangelnden Sitzplätzen in der Früh bzw. um die oft bis zu einer halben Stunde langen Verspätungen am Nachmittag. Durch diese Situation wird das Leben der Pendler unerträglich erschwert.
Laut dem Resolutionsantrag sprach sich Hogl für eine verstärkte Aufnahmekapazität in Wien aus, indem besseres Wagenmaterial mit mehr Sitzplätzen ebenso gefordert wird, wie auch die Verlängerungen der Bahnsteige in Wien.
Für den Nachmittagsverkehr sollen im Wesentlichen auch ein Maßnahmenbündel geprüft werden, die durch Anpassungen der Takte, wie auch durch ein besseres Betriebssystem und der Errichtung von punktuellen Ausweichstrecken die Gegenzüge besser koordiniert werden können.
Ebenso wird in der Resolution betont, dass der Personenverkehr endlich Vorrang vor dem Güterverkehr bekommen solle.
Abschließend versprach Hogl, sich gemeinsam mit der Nationalratsabgeordneten Eva-Maria Himmelbauer rasch für Verbesserungen einzusetzen; bereits in den nächsten Tagen haben die beiden Mandatare einen Termin bei den für den Personenverkehr zuständigen Verantwortlichen der ÖBB in Wien.

>> Bild vergrößern