>> zurück

Aktuelles

HTL Hollabrunn unterstützt Feuerwehrmänner!

Diplomanden entwickeln Head-Up-Display für Atemschutzmasken

Drei Schüler der Elektronik und Technischen Informatik der HTL Hollabrunn, Alexander Haberl, Florian Hofstetter und Alexander Keusch, hatten die Idee, mit neuester Technik die Atemschutzgeräteträger bei ihren gefährlichen Einsätzen zu unterstützen.

Atemschutzgeräteträger üben innerhalb der Feuerwehr einen der risikoreichsten Tätigkeitsbereiche aus. Eine Herausforderung stellt die Kommunikation mit den Feuerwehrkollegen und der Einsatzleitung dar, da aufgrund des häufig vorhandenen Umgebungslärms sowie der beengten Bedingungen der Sprechfunk schwierig ist. Ein weiteres Problem für die Einsatzleitung ist die oft unbekannte Position der Feuerwehrmänner.
Ein marktübliches Atemschutzgerät, das uns freundlicherweise von der Firma Dräger Austria GmbH zur Verfügung gestellt wurde, wird um ein Informationssystem ergänzt: Der Maskenträger soll sich mittels integriertem Head-Up-Display über aktuelle Daten (Umgebungstemperatur, Flaschendruck, Position der Feuerwehrkameraden etc. ) informieren können. Weiters soll ein Daten-Kommunikationssystem die Übertragung von Informationen von der Einsatzleitung zu den Feuerwehrmännern ermöglichen sowie deren Systemdaten abfragen können.
Für die Vorabentwicklung der Anzeigemöglichkeiten wird die Mixed-Reality Brille vom Typ „HoloLens“ verwendet. Auf dieser Brille läuft eine selbst entwickelte Anwendung, die alle notwendigen Informationen ansprechend visualisiert und eine einfache Kommunikation ermöglicht.
In der Abteilung Elektronik und Technische Informatik wurde schon letztes Jahr eine Indoor Navigation in der HTL als Diplomarbeit „Mixed Reality Information System“ mit der HoloLens von Microsoft entwickelt. Am Tag der offenen Tür am Fr., den 23.11.2018, von 13 Uhr bis 17 Uhr und am Sa., den 24.11.2018, von 8.30 Uhr bis 12.30 Uhr kann der Fortschritt bei den Arbeiten für das Head-Up-Display bestaunt werden.

>> Bild vergrößern