>> zurück

Aktuelles

Palliativ-Lehrgang abgeschlossen!

Fachwissen für adäquate Betreuung vertieft

Monika Hertha Zechmeister, Mitarbeiterin im Palliativteam des Landesklinikums Hollabrunn, schloss den fachspezifischen Vertiefungslehrgang „Palliativpflege“ in der „Paracelsus – medizinische Privatuniversität“ in Salzburg erfolgreich ab.

Insgesamt dauerte die Ausbildung von Februar bis November dieses Jahres und beinhaltete die Unterrichtsschwerpunkte wie palliative Symptomkontrolle, Schmerz und Schmerzpflege, komplementäre Pflegemethoden, Kommunikation mit Patientinnen bzw. Patienten und Angehörigen sowie spezielle Bedürfnisse bei der Palliativpflege.

Weitere Inhalte des Vertiefungslehrganges waren unter anderem auch die ethischen, sozialen und rechtlichen Aspekte, welche die Teilnehmerinnen und Teilnehmer vermittelt bekamen.

Die erforderlichen Praktika im Zuge dieser fachspezifischen Ausbildung absolvierte DGKP Monika Zechmeister im Hospiz „Haus der Barmherzigkeit“ in Horn sowie auf der Palliativstation des Landesklinikums Waidhofen/Thaya.

Ihre schriftliche Abschlussarbeit hatte den Titel „Palliative Sedierung und ihre Bedeutung für Pflegepersonen“.

Das Palliativ-Team des Landesklinikums Hollabrunn ist Anlaufstelle für Menschen, die aufgrund einer schweren, fortschreitenden Krankheit mit einer begrenzten Lebenszeit konfrontiert sind. Dabei steht die erfolgreiche Behandlung der Schmerzen und weiterer Symptome sowie die Hilfe bei psychischen, sozialen, spirituellen, und seelsorgerischen Problemen an erster Stelle. Das Ziel ist es, die bestmögliche Lebensqualität für Patientinnen und Patienten und deren Familien zu erreichen.

Pflegedirektorin DGKP Silvia Hickelsberger, MSc, MBA gratulierte im Namen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Landesklinikums Hollabrunn sehr herzlich zu dieser bestens absolvierten Ausbildung.

>> Bild vergrößern

Im Bild v.l.n.r. Pflegedirektorin DGKP Silvia Hickelsberger, MSc, MBA, gratulierte DGKP Monika Zechmeister sehr herzlich zur bestandenen Ausbildung.