>> zurück

Aktuelles

Penny-Markt überfallen!

Täter entkamen ohne Beute

Am 25. Jänner 2019, gegen 19:20 Uhr stürmten zwei mit Faustfeuerwaffen und einem Vorschlaghammer bewaffnete bislang unbekannte Täter, nachdem die drei Mitarbeiterinnen des Marktes nach Geschäftsschluss durch den Personalausgang die Filiale verlassen wollten, in den Lebensmittelmarkt.

Die Räuber drängten die geschockten Mitarbeiterinnen unter Vorhalt von Faustfeuerwaffen in den Lagerraum zurück und fesselten die Arme der Opfer mit mitgebrachten Kabelbindern auf den Rücken.
Während einer der Täter einer Marktangestellten die Geschäftsschlüssel abnötigte und sich mit dem mitgeführten Vorschlaghammer in die angrenzenden Räumlichkeiten begab, verblieb der zweiter Täter bei den am Boden liegenden bzw. knienden Opfern im Lagerraum und bedrohte diese mit seiner mitgeführten Faustfeuerwaffe.

Da die Alarmanlage des Marktes bereits aktiviert war, löste jener Täter, der mit dem abgenötigten Schlüssel die Verbindungstüren zum Verkaufsraum sowie Büro öffnete, Alarm bei einer Sicherheitsfirma aus. Da es ihm nicht gelang, den Tresor aufzusperren, schlug er mit dem Vorschlaghammer auf den Tresor ein, eine Öffnung misslang jedoch. Er begab sich in der Folge in den Verkaufsraum, schlug mit dem Vorschlaghammer die Notausgangstüre aus Glas ein und flüchtete aus dem Geschäftsbereich in das Freie.
Anschließend begab sich dieser Täter zur Rückseite des Geschäfts zur Personaltür und schlug diese von außen mit dem Vorschlaghammer ein, wodurch eine am Boden liegende Angestellte leicht verletzt wurde. Danach flüchtete auch jener Täter, der für die Bewachung der Opfer zuständig war aus der Filiale. Beide Täter flüchteten ohne Beute vom Tatort in unbekannte Richtung.
Den gefesselten Opfern gelang es schließlich, mit dem Mobiltelefon die Polizei zu verständigen und wurden in weiterer Folge von den ersteintreffenden Polizeistreifen befreit. Ein Opfer nimmt psychologische Betreuung im Wege des AKUT Teams NÖ in Anspruch.

Eine sofort eingeleitete Alarmfahndung verlief erfolglos, die Amtshandlung wurde von der Raub- und Tatortgruppe des Landeskriminalamtes Niederösterreich übernommen.

Täterbeschreibung:
Zwei männliche Täter, normale Statur, beide ca 180 cm groß, zwischen 20 und 30 Jahre alt, schwarze Täterkleidung, die Täter sprachen Deutsch mit deutlichem ausländischen Akzent.

Bewaffnung:
Zwei schwarzfärbige größere Faustfeuerwaffen sowie ein Vorschlaghammer mit einem ca 75 cm langen Holzstiel.

Zweckdienliche Hinweise werden an das Landeskriminalamt Niederösterreich unter der TelNr. 059133 30-3333 oder an jede Polizeidienststelle erbeten.