>> zurück

Aktuelles

Beeindruckende Leistungsbilanz!

Hollabrunner Rotes Kreuz

Das abgelaufene Jahr war für die Bezirksstelle Hollabrunn und seiner Ortsstelle in Haugsdorf mit vielen Herausforderungen verbunden. Der Bezirksstellen-Neubau befindet sich im Zeitplan sodass mit einer Übersiedlung des Rettungsdienstes in den Sommermonaten gerechnet werden kann.

In weiterer Folge wird die jetzige Dienststelle zukünftig im Eigentum des Roten Kreuzes bleiben und als Stützpunkt für den Gesundheit & Sozialdienst fortgeführt. Auch hier werden Adaptierungen erfolgen um den einzelnen Ansprüchen der zahlreichen Tätigkeitsfeldern gerecht zu werden. Das derzeitige Mietobjekt in der Aspersdorferstraße 16 wird somit ab Herbst nicht mehr benötigt. Ein großer Dank gebührt in diesem Zusammenhang dem Vermieter Werner Stolarz für sein Entgegenkommen in den letzten Jahren.
Er ist zweifellos ein Gönner des Roten Kreuzes.
In der Ortsstelle Haugsdorf wurden ebenfalls Renovierungsarbeiten vorgenommen und eine Mitgliederwerbekampagne erfolgreich abgehalten. Der Fuhrpark wurde mit einem „Behelfskrankenwagen“ erweitert!
Zahlreiche Einsatzübungen mit den einzelnen Feuerwehren im Pulkautal fanden statt, sodass man für einen reibungslosen Ablauf im Ernstfall gerüstet ist. Die Ortsstellenleitung wurde neu gewählt und diese hofft, den erfolgreichen Weg von Toni Schwarz weiter zu führen.
Der größte Dank gebührt aber den zahlreichen Freiwilligen, ohne deren es nicht möglich wäre, so viele Dienstleistungen anzubieten bzw. die Vielzahl von Krankentransporten zeitgerecht durchzuführen.


Im Rettungs- und Krankentransport gab es über 20.300 Alarmierungen wobei mehr als 900.000 Kilometer zurückgelegt wurden. Der Bezirksstelle stehen derzeit neben dem Notarzteinsatzfahrzeug und 2 Rettungstransportwägen noch
8 Krankentransportwägen sowie 4 Behelfskrankentransportwägen zur Verfügung.
In der Ortsstelle Haugsdorf stehen zusätzlich 3 Einsatzfahrzeuge im Dienst.
Das Notarzteinsatzfahrzeug (NEF) ist samt Notarzt in der Bezirksstelle stationiert und wurde über 1.100 mal zu diversen Notfällen gerufen um eine ärztliche Versorgung der Patienten vorzunehmen.
In den Dienststellen Hollabrunn und Haugsdorf sind neben 10 hauptberuflichen Mitarbeitern und 18 Zivildiener auch eine Vielzahl von Ehrenamtlichen tätig. Erfreulich ist vor allem der hohe Anteil von jungen MitarbeiterInnen auf welche Mag. Grusch besonders stolz ist.
Weiters hat sich auch die Möglichkeit, ein „Freiwilliges Sozialjahr“ beim Roten Kreuz ableisten zu können, durchgesetzt.
Das First Responder System – ehrenamtliche Mitarbeiter, welche nicht im Dienst sind sondern zuhause, werden gemeinsam mit dem Rettungsdienst alarmiert und fungieren somit als Ersthelfer bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes - wurde gefestigt und in einigen Gemeinden ausgebaut.

Der Gesundheit & Sozialdienst hat sich in den letzten Jahren zu einem umfangreichen Tätigkeitsbereich entwickelt. Im Jahr 2000 hat die Bezirksstelle den Einstieg in diesem Bereich mit dem Notruftelefon gestartet. Im Laufe der Jahre kamen immer mehr Aufgabenfelder dazu und mit Jahresende 2018 ist die Bezirksstelle stolz auf ihre 18 unterschiedlichen Angebote.

Die Mitarbeiter des Gesundheit & Sozialdienstes haben in über 17.000 Stunden beinahe 4000 Klienten in diesen Bereichen betreut.

In insgesamt 18 Blutspendeaktionen konnten im abgelaufenen Jahr mehr als 2150 Blutkonserven an die Blutspendezentrale übergeben werden. Dies entspricht einer Steigerung von 5 % gegenüber 2017. Wir haben damit zu einem wesentlichen Teil zur Versorgung der Krankenhäuser mit dem Medikament „Blut“ beigetragen.

Im Bereich der Breitenausbildung wurden Kurse für Führerscheinneuling, Erste Hilfe Kurse für betriebliche Ersthelfer, Auffrischungskurse sowie Säuglings- und Kindernotfallkurse angeboten. Mehr als 600 Personen haben dieses Angebot in Anspruch genommen und tragen damit auch zu einer Verbesserung der Ersthelfer im Bezirk bei.

Erwähnen muss man auch die Aus- und Fortbildung der eigenen MitarbeiterInnen.
Im Rettungsdienst gibt es die gesetzliche Fortbildungsverpflichtung, aber auch in den anderen Bereichen nehmen unsere Mitarbeiter das umfangreiche Ausbildungsangebot in Anspruch. Immer wieder werden auch Führungskräfteausbildungen besucht, sodass nicht nur unsere eigenen Mitarbeiter davon profitieren, sondern auch die an uns gestellten Aufgaben professionell bearbeitet werden können.

>> Bild vergrößern