>> zurück

Aktuelles

Neubau der Fleischerwerkstätte Hollabrunn!

Hogl sprach im Landtag

Landtagsabgeordneter Bgm. Richard HOGL sprach bei der Landtagssitzung am Donnerstag, den 21. Februar 2019 zum Neubau der Fleischerwerkstätte Hollabrunn.

Das Vorhaben ist Teil des „Bauprogrammes 2017 – 2023“ im Rahmen der Neuordnung des berufsbildenden Landesschulwesens laut Landtags-Beschluss vom 16.11.2017. Die Errichtung des Neubaus ist aufgrund des schlechten Bauzustandes der bestehenden Fleischerwerkstätte erforderlich. Der Bau soll im Mai 2019 begonnen und mit Juni 2020 abgeschlossen werden – die Baumaßnahmen können unabhängig vom Schulbetrieb durchgeführt werden. Die Gesamtkosten betragen € 4,85 Mio. exkl. USt. Dies bedeutet eine Erhöhung der ursprünglich veranschlagten Kosten um € 1,35 Mio., da im Zuge der Detailplanung aufwändigere technische Ausführungen (u.a. we-gen der schlechten Bodenverhältnisse) hervorkamen. Aufgrund von Umschichtungen kommt es jedoch zu keiner Überschreitung des „Bauprogrammes 2017 – 2023“.
Hogl freute sich, dass alle Fraktionen dem Bauvorhaben zustimmten und betonte die lange Tradition der Fleischerberufsschule am Schulstandort Hollabrunn. Überdies hob Hogl die Synergieeffekte mit der Landwirtschaftlichen Fachschule Hollabrunn hervor, die sehr innovativ, vor allem auch in der Tierhaltung unterrichtet. Ebenso ist ein Vorteil, dass die Private Lebensmittel – HTL ebenfalls in Hollabunn angesiedelt ist und hier Möglichkeiten zum Praxisbetrieb vorfindet. Außerdem befindet sich ein großer Schlachthof in der Nähe des neuen Standortes, der ebenfalls Erfahrungs- und Ausbildungsmöglichkeiten bietet.
„Das Handwerk hat Goldenen Boden“ sprach Hogl abschließend und wünschte der neuen Ausbildungsstätte alles Gute für die Zukunft.

>> Bild vergrößern