>> zurück

Aktuelles

Mennään Suomeen!

Europa-Projekt der 5C am BG/BRG Hollabrunn

Wissen Sie, wie Nordlichter entstehen, wozu Elche Schwimmhäute haben oder dass es im Finnischen 15 Fälle gibt? Beim Europa-Projekt der 5C am BG/BRG Hollabrunn, das ganz im Zeichen Finnlands stand, war all das zu erfahren.

Ein europäisches Land von allen Seiten zu beleuchten, selbstständig in Kleingruppen zu arbeiten und einen Präsentationsabend mit einer Show zu gestalten, ist alljährlich die Aufgabe für die Europa-Klasse des BG/BRG Hollabrunn zum Einstieg in die Oberstufe. Diesmal fiel die Wahl auf Finnland – ein Mitgliedsland der Europäischen Union, über das man hierzulande dennoch nicht allzu viel weiß.

Mit großer Begeisterung gingen die 10 Schülerinnen und 3 Schüler der Klasse ans Werk. In Absprache mit den KlassenlehrerInnen, Projektleiterin Mag. Irene Rubin und KV Mag. Robert Berger recherchierten sie die wichtigsten Daten und Fakten zu Finnland, gestalteten eine Einladung und die Dekoration, entwickelten eine Bildschirmpräsentation und ein Abendprogramm: beim Lernen für eine Stundenwiederholung schläft ein eher mittelmäßig motivierter Schüler ein, zappt sich im Traum durch eine Talkshow, ein Ferseh-Quiz und alle möglichen Internet-Videos inklusive einer schwungvollen Tanzperformance zu Musik der finnischen Rockband Sunrise Avenue. Dabei erfährt er viel Wissenswertes über Finnland. Als er erwacht, stellt er fest, dass er die Antworten auf die Fragen beim Test alle „geträumt“ hat und bekommt als einziger Schüler die volle Anzahl der Punkte.

Auf diese Weise erhielten auch die Besucher im Festsaal der Schule Einblick u.a. in Natur, Geschichte, Religion, Essen, das erfolgreiche finnische Schulsystem, Gesellschaft und Wirtschaft – etwa, dass das Unternehmen Nokia, bekannt für Mobiltelefone und KFZ-Reifen, 1865 als Papierfabrik gegründet worden war. Besondere Lacherfolge, vor allem bei den Geschwisterkindern, erntete die Klasse mit dem selbst gedrehten Kurzfilm und dem Schnarchen des eingeschlafenen Schülers.

Auch für die kulinarische Seite sorgten die Schüler selbst und servierten typisch finnische Gaumenfreuden wie Lachs mit Dille auf Knäckebrot, selbst gebackene Piroggen (Gebäck mit Milchreis-Füllung) und Pulla (u.a. Zimtschnecken, meist zum Kaffee). Eine Überraschung dabei: Essi Suorsa, eine junge Mitarbeiterin der finnischen Botschaft in Österreich, hatte sich nach dem ersten Kontakt mit der Klasse bereit erklärt, nach Hollabrunn zu kommen und mit den SchülerInnen diese finnischen Speisen zuzubereiten.

Für die SchülerInnen selbst brachte das Projekt wertvolle Erfahrungen: das selbständige Arbeiten nach eigener Zeiteinteilung, die kreative Teamarbeit und das Hineinwachsen in neue Rollen und Aufgaben: „Wir sind als Klasse noch mehr zusammengewachsen, alle haben zusammengeholfen, jeder war bereit anzupacken, wo es gerade nötig war. Wir können stolz sein, dass wir so einen Abend auf die Beine gestellt haben!“, so die Bilanz der 5C. Und der Wunsch der Klasse: „Mennään Suomeen! Auf nach Finnland!“

Die Besucher – v.a. Eltern, Geschwister und Klassenlehrer – zeigten sich von dem Abend begeistert. „Angesichts von Teamgeist, Kreativität und Professionalität dieser SchülerInnen mache ich mir um unsere Zukunft keine Sorgen“, brachte es Dir. Mag. Jutta Kadletz auf den Punkt und bedankte sich bei allen beteiligten SchülerInnen und ProfessorInnen.
Mag. Robert Berger







>> Bild vergrößern

Im Bild: Die 5C präsentiert zum Europa-Projekt Finnland die selbst gebackenen Piroggen: Katharina Nebenführ, Mavie Marschalek, Juliana Kraupp, Jonas Stemberger, Lukas Weber, Elea Silberbauer, Hans-Peter Hrovat, Lea Tanzler, Pia Stiedl, Lisa Novotny und Lena Pfeifer