>> zurück

Aktuelles

„KLAR! - Klimawandel-Anpassungsmodellregion“

Bewerbung für das Förderprogramm

Das Retzer Land ist bekanntlich eine der trockensten Regionen Mitteleuropas mit einem durchschnittlichen Jahresniederschlag um die 500 mm, ideal für den Weinbau.

Sämtliche Szenarien für die regionalen Auswirkungen der globalen Klimaveränderung zeigen allerdings, dass sich ein Trend verschärfen wird: mehr Hitzetage, lange Trockenperioden und Niederschlag hauptsächlich in Form von gewittrigen Starkniederschlagsereignissen.

Der heiße und trockene Sommer 2018 war somit ein Vorgeschmack darauf, was in wenigen Jahren zur Normalität werden könnte. Um sich bestmöglich und strukturiert darauf vorbereiten zu können, beschlossen die Bürgermeister der fünf Retzer Land Gemeinden sowie Hardegg, sich beim Programm „KLAR! - Klimawandel-Anpassungsmodellregionen" des Österreichischen Klima- und Energiefonds zu bewerben.

KLAR! unterstützt Gemeinden und Regionen, die sich vorausschauend den Herausforderungen des Klimawandels stellen und dadurch Schäden vermindern und Chancen nutzen wollen. Dadurch soll auch langfristig die hohe Lebensqualität in der Region gesichert werden.

>> Bild vergrößern

Im Bild v.l.n.r: Vizebürgermeister von Hardegg Fritz Schechtner, Bürgermeister von Retzbach Manfred Nigl, Vizebürgermeister von Retzbach Alois Binder, Bürgermeister von Zellerndorf Markus Baier, Bürgermeister von Retz Helmut Koch, Bürgermeister von Schrattenthal Stefan Schmid, Bürgermeister von Hardegg Heribert Donnerbauer, Klima- und Energiemodellregionsmanager Gregor Danzinger, Bürgermeister von Pulkau Manfred Marihart, Tino Blondiau von der Energie- und Umweltberatung Niederösterreich Foto: Retzer Land/Ramharter