>> zurück

Aktuelles

Wieviel Kaffee trinkt ein Journalist?

BG zu Besuch bei der Tageszeitung „Die Presse“

Diese und viele weitere originelle Fragen sprudelten nur so aus den Schülern und Schülerinnen der 3E, als sie am 11. April im Rahmen eines Zeitungsworkshops von Zeitung in der Schule den Journalisten Dr. Michael Koettritsch, Ressortleiter des Ressorts „Marketing und Karriere“ der Tageszeitung „Die Presse“, zu seinem Berufsalltag interviewten.

Da die 3E im Februar und März bereits dank des kostenlosen Angebots von Zeitung in der Schule, kurz ZIS, vier Wochen lang in den Genuss kam, drei österreichische Tageszeitungen im Deutschunterricht zu lesen, zu analysieren und zu vergleichen, wurde schnell klar, dass auch eine vertiefende Exkursion zum Thema Zeitung auf dem Programm stehen sollte.
Bei dem dreistündigen Workshop bei der Tageszeitung „Die Presse“ erfuhren die Kinder zunächst von einem ZIS-Mitarbeiter, worauf es bei der Produktion einer Zeitung ankommt. Ziel- und altersgerecht wurde dies an das Beispiel Schüler- bzw. Klassenzeitung angepasst. Zuerst wurden sie im Rahmen einer umfangreichen Einführung über das notwendige Handwerkszeug aufgeklärt. Angefangen vom Sinn und Zweck einer Zeitung, über geeignete Ressorts und die Themenwahl, Recherchemöglichkeiten, frei zugängliche Bilddatenbanken, über Aspekte, die es in Bezug auf Textsorten, Berichtlänge, Schriftwahl, Anordnung von Artikeln und Bildern, Layout und Zeitungsname zu berücksichtigen gilt, wurde, bis hin zur geeigneten Software sowie Kostenkalkulation und Sponsoring alles angesprochen, was die Schüler für die Produktion einer Schülerzeitung zu beachten haben. Nun wurde eine einstündige Redaktionssitzung simuliert, bei der die Kinder in Ressorts aufgeteilt wurden und federführend Themen und Berichte für ihre eigene Schülerzeitung finden konnten. Realitätsgetreu wurde mit MSPublisher sogar ein Layout-Entwurf mit den Artikelthemen durchgespielt.
Nach einer wohlverdienten Jause hatten die Schüler und Schülerinnen noch die einmalige Gelegenheit, mit einem Journalisten zu plaudern. Auch darin erwies sich die 3E als besonders engagiert. Ressortleiter Dr. Michael Koettritsch wurde zu fast allem befragt – Ausbildung, Interessensgebiete, Zeitungsenten, Schlafmangel, Kaffeekonsum, Essensgewohnheiten während der Arbeit, Korrespondenz bei besonderen Anlässen, Konflikten bei der Redaktionssitzung, Tagesablauf, Arbeitsrhythmus, Verdienst, Balanceakt zwischen Beruf und Privatleben, brenzligen Situationen und vielem mehr. Der erfahrene Journalist stand den Kindern Rede und Antwort und beantwortete offen und direkt ausnahmslos jede Frage der Schüler – oftmals mit einem Schmunzeln im Gesicht.

>> Bild vergrößern