>> zurück

Aktuelles

Hochwasserschutz fertiggestellt!

Magersdorf

Östlich der Ortseinfahrt Magersdorf wurde auf 1,3 ha ein Rückhaltebecken errichtet.

Bei extremen Niederschlagsereignissen kam es in den vergangenen Jahren im Ortsgebiet von Magersdorf immer wieder zu Überflutungen und Hochwasserschäden. Die Stadtgemeinde Hollabrunn hat deshalb den Bau eines Rückhaltebeckens beschlossen, welches das Wasser am Eintritt in die Ortschaft hindert bzw. die Abflussspitzen minimiert. Diese Maßnahme schützt nicht nur das Wohngebiet vor Überflutungen, im Hochwasserfall wird dadurch auch das bestehende Kanalnetz entlastet.

Die Planung des Projekts wurde durch das Ingenieurbüro IUP umgesetzt, im Oktober 2019 durch die Behörde wasserrechtlich bewilligt und jetzt im Frühjahr 2022 fertiggestellt. Das Rückhaltebecken, technisch Retentionsbecken genannt, ist ein ca. 3m tiefer Aushub mit einem Fassungsvermögen von etwa 18.700 m³ Wasser, der von einem Damm begrenzt wird.

Das Bauvorhaben wurde mit etwas über 1,4 Mio. EUR genehmigt, die tatsächlichen Kosten fallen aber geringer aus und belaufen sich voraussichtlich auf 1,24 Mio. EUR. Davon werden 41,7% vom Bund und 31,7% vom Land Niederösterreich gefördert. Für die Stadtgemeinde Hollabrunn bleibt ein Interessensbeitrag in Höhe von 26,6%, das sind etwa 330.000 EUR.

BGM Alfred Babinsky und der für den Hochwasserschutz zuständige STR Günter Schnötzinger freuen sich mit diesem Projekt einen weiteren Schritt in Richtung „Sicherung der Bevölkerung vor Starkregenereignissen“ gegangen zu sein.

>> Bild vergrößern

Im Bild v.l.n.r. DI Dietmar Pichler, STR Ing. Günter Schnötzinger, Bgm. Ing. Alfred Babinsky, GR Erich Wally, OV Margareta Schwinner, OV Gerhard Schwinner, LH-Stv. Dr. Stephan Pernkopf, STR Ing. Lukas Niedermayer, STR Wolfgang Scharinger, GR Isabella Gradl, GR DI Peter Tauschitz, GR Ing. Thomas Bauer, Rudolf Mitterhauser Foto: Stadtgemeinde Hollabrunn