Nationalratswahl 2017 im Bezirk Hollabrunn
Superlative und besondere Schmankerl!

Neben den bereits auf www.HL1.at veröffentlichten Ergebnissen in den einzelnen Gemeinden, haben wir Ihnen noch einige andere interessante "Schmankerl" vom Wahlsonntag herausgesucht.

 

FPÖ erstmals SPÖ überholt!

Zum ersten Mal in der Geschichte hat die FPÖ bei einer Nationalratswahl im Bezirk Hollabrunn besser als die SPÖ abgeschnitten!

Ein Plus von 9,8 % für die FPÖ und ein Minus von 4,6 % auf Seiten der SPÖ machten das möglich.

In nur 4 von von 24 Gemeinden (Seefeld Kadolz, Pulkau, Schrattenthal und Zellerndorf) landete die SPÖ vor den Freiheitlichen.

Besonders bitter für SPÖ: Auch in Mailberg (SPÖ-Bürgermeister!) ist die SPÖ auf Platz 3 abgerutscht!

Wahlbeteiligung

 

Die Wahlbeteiligung ist auf den ersten Blick bezirksweit um ca. 7% zurückgegangen.

Das liegt aber zumindest teilweise an der hohen Zahl der Wahlkarten. Sie kann und wird sich noch erhöhen.

Die höchste Wahlbeteiligung gab es wie schon 2013 in Grabern (82 %), gefolgt von Schrattenthal (81%) und Hadres (80%).

Die geringste Wahlbeteiligung hatte Retz - ebenfalls wie schon 2013 - mit 67,8 %.

 

 

Die besten und schwächsten Ergebnisse!

Die ÖVP erreichte ihr bestes Ergebnis in Grabern (51,3 %), vor Heldenberg (51 %) und Sitzendorf (50,9 %). Den geringsten Anteil hat sie in Seefeld/Kadolz (32,2%), wo sie dennoch die SPÖ überholte und stärkste Partei wurde.
Interessant auch, dass dort auch nur 12 Stimmen zwischen Platz 1 und 3 liegen!

Die SPÖ hat ihr bestes Ergebnis in Seefeld/Kadolz, obwohl sie ein Minus von über 8 % einfuhr!
Am schwächsten ist sie in Heldenberg mit nur 14,3 %!

Die FPÖ hatte ihr bestes Ergebnis in Haugsdorf (32,3 %), den geringsten Anteil in Schrattenthal (15,7 %).

Die GRÜNEN kamen nirgends über 3,16 % (Retzbach), in Hardegg gab es überhaupt nur 0,7 %! In Hollabrunn verlor man mit ein topgesetzten Kandidaten und zwei Gemeinderäten zwei Drittel der Stimmen und kam auf nicht einmal 3 %!

Die NEOS waren in Heldenberg (5,4 %) am erfolgreichsten, in Seefeld/Kadolz kamen sie nur auf 0,9 %!

Die FLÖ kam selbst in Hollabrunn, wo Stadtrat Scharinger kandidierte, nur auf 0,7 %, in 5 Gemeinden gab es keine einzige Stimme! 

Die LISTE PILZ kam in Hollabrunn immerhin auf 4,4 %, in Guntersdorf gab es nur 1,2 %.

 

Die größten Zugewinne und Verluste!

Die größten Zugewinne erreichte die ÖVP in Ravelsbach  (+5,2 %) und Hollabrunn  (+5 %), die höchsten Verluste in Retzbach (3,96 %).

Die SPÖ konnte in keiner einzigen Gemeinde dazugewinnen, die Verluste lagen zwischen 9,7 %(!) in Haugsdorf und 2,15 % in Hohenwarth..

Die FPÖ gewann überall zwischen 5,5 % (Hohenwarth) und 13,9 % (Haugsdorf).

Die GRÜNEN verloren in allen Gemeinden zwischen 6,2 % (Göllersdorf) und 1,5 % (Seefeld/Kadolz).

Die NEOS gewannen in Schrattenthal am meisten (2,95 %), und verloren in Ravelsbach 1,6 %!